Wie kleine und mittlere Betriebe von der Digitalisierung profitieren

Mi15Aug09:30Mi11:3009:30 - 11:30 IHK Darmstadt, Rheinstr. 89 64295 DarmstadtWie kleine und mittlere Betriebe von der Digitalisierung profitieren

Veranstaltungsinfo

Für viele mittelständische Unternehmen ist das Thema Digitalisierung noch nicht richtig greifbar. Alle spüren jedoch zugleich: Der wirtschaftliche Erfolg wird künftig auch in kleinen und mittleren Betrieben stark davon beeinflusst, ob der digitale Wandel gelingt. Bei der Diskussion um die Optimierung von Prozessen steht meist allein die Implementierung digitaler Technologien im Mittelpunkt. Ausgangspunkt sollte jedoch immer die umfassenden Analyse der bestehenden Prozesse und Infrastruktur sein.

In unserer Veranstaltung steht die deshalb die Frage im Mittelpunkt, wie speziell kleine und mittlere Betriebe strukturiert und mit vertretbarem Aufwand die Digitalisierung ihrer Geschäftsprozesse angehen können. In diesem Kontext thematisiert die Veranstaltung ein mögliches Vorgehensmodell und geht dabei auch direkt auf bereits erfolgreich initiierte Projekte im Mittelstand ein. Abschließend werden einige Förderinitiativen vorgestellt, die speziell KMU bei der Realisierung digitaler Maßnahmen unterstützen.

Programm

09:30 Uhr Begrüßung und Einführung in die Veranstaltung
(Automatisierungsregion Rhein-Main-Neckar, Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Darmstadt)

09:45 Uhr Fachimpuls: Wie KMU die Digitalisierung strukturiert angehen
(Paul Knissling, SPOT Consulting, Darmstadt)

10:30 Uhr Praxisimpuls: Erfolgreiche Digitalisierung – Worauf es bei der Umsetzung aus Anwendersicht ankommt
(Benjamin Gipper, Nirwana Matratzenmanufaktur)

11:00 Uhr Fachimpuls: Wie KMU die Förderprogramme „go-digital“ oder „RKW Digitalisierungsberatung“ nutzen können
(Paul Knissling, SPOT Consulting, Darmstadt)

11:20 Uhr Fragen und Diskussion

11:30 Uhr Ende der Veranstaltung

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist erforderlich.

Zielgruppe

  • Inhaber bzw. Mitarbeiter kleiner und mittlerer Unternehmen
  • Multiplikatoren aus Wirtschaftsförderungen, Kammern und Verbänden

Vorkenntnisse

  • Keine Vorkenntnisse notwendig
Aktionsbereiche