Strategie der Digitalstadt Darmstadt ​

Die Digitalstadt Darmstadt verfügt über eine eigenständige Strategie. Diese schafft einen Handlungsrahmen, der alle Vorhaben zu einem Gesamtkonzept integriert, strukturiert und zielgerichtet leitet. Nachfolgend sind die wichtigsten Elemente der Strategie aufgeführt.

 

Die detaillierte Strategie finden Sie auf unserer Bürgerbeteiligungsseite.

Unsere Vision​

Die Digitalstadt ist ein visionäres Zukunftsprojekt mit Vorzeigecharakter. Unsere Vision hilft uns dabei, auf prägnante Art und Weise eine nachhaltige Vorstellung davon zu geben, wohin unsere Reise mit der Digitalstadt Darmstadt geht.

Mit der Vision wollen wir Beteiligte zu Weitblick anregen und unsere Aufbruchstimmung zum Ausdruck bringen. Sie ist der Dreh- und Angelpunkt der Strategie – und fasst präzise zusammen, was die Digitalstadt für uns ist. Durch unsere Vision werden die unterschiedlichen Akteure aus Stadt, Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft zusammengebracht, wodurch Darmstadt zu einem einzigartigen Innovationslabor wird.

Vision der
Digitalstadt Darmstadt

Die Digitalstadt Darmstadt ist Vorreiter und internationaler Leuchtturm dafür, mit neuen Technologien den Alltag der Menschen in der Stadt zu erleichtern. Dabei bauen wir auf dem einzigartigen Charakter als Wissenschafts- und Kulturstadt auf, um Darmstadt heute und in Zukunft attraktiv und lebenswert zu gestalten.

Unsere digitalen Lösungen sind wertvoll für Bürgerinnen und Bürger sowie für Wirtschaft und Wissenschaft. Sie bieten einen sicheren und souveränen Umgang mit Daten, stärken die Partizipation an unserer Gemeinschaft und sorgen für einen nachhaltigeren Einsatz unserer Ressourcen.

Kernziele

Von der Vision ausgehend haben wir fünf Kernziele abgeleitet, die eine Richtschnur darstellen, an der sich alle konkreten Lösungen messen müssen. Wir wollen zum nationalen Vorreiter und internationalen Leuchtturm werden, indem wir Angebote wählen, die wertvoll für unsere Bürgerinnen und Bürger, zukunftsgerichtet, sicher, nachhaltig und partizipativ sind. Alle Projekte und Pläne der Digitalstadt müssen mit den Zielen vereinbar sein und zu deren Umsetzung beitragen, damit Darmstadts Herausforderungen in einem ganzheitlichen Ansatz angegangen werden.

Die Angebote der Digitalstadt Darmstadt sind ...

partizipativ

partizipativ

Durch die Einbindung aller Darmstädterinnen und Darmstädter in die Vorhaben der Digitalstadt wird eine breite Akzeptanz für die Umsetzung der Digitalstadt geschaffen. Wir helfen dabei, den digitalen Graben zwischen Jung und Alt zu überwinden und Menschen im digitalen Wandel zu begleiten. Digitale Austausch- und Beteiligungsmöglichkeiten stärken unsere Demokratie und bauen eine digitale Zivilgesellschaft auf.

nachhaltig

nachhaltig

Wir werden Vorreiter beim Einsatz digitaler Lösungen für verbesserte Umwelt- und Lebensqualität. Dabei fokussieren wir uns auf ökologische, ökonomische und soziale Nachhaltigkeit und setzen auf dauerhaft wirksame Lösungen. Insbesondere legen wir Wert auf ressourcenschonende Ansätze, damit auch nachfolgende Generationen von den heute etablierten Anwendungen profitieren können.

wertvoll für uns

wertvoll für uns

Wir stellen digitale und vernetzte Angebote und Dienstleistungen bereit, die einen Mehrwert für die gesamte Stadtgemeinschaft darstellen. Mehrwert für Darmstadt bedeutet dabei, Zeit und Ressourcen für Bürgerinnen und Bürger zu sparen sowie neue Möglichkeiten für Wirtschaft und Wissenschaft zu fördern. Als solidarische Stadtgemeinschaft achten wir darauf, dass alle an den Vorteilen der Digitalstadt teilhaben können.

sicher

sicher

Die digitalen Lösungen der Digitalstadt Darmstadt müssen höchste Sicherheitsstandards erfüllen und die Privatsphäre der Bürgerinnen und Bürger vollumfänglich wahren. Darmstadt legt schon heute einen Schwerpunkt auf Forschung und Entwicklung im Bereich der IT-Sicherheit. Diese Kompetenz nutzen wir, damit neue Technologien das Vertrauen aller Nutzerinnen und Nutzer aus Gesellschaft, Wirtschaft und Wissenschaft gewinnen und ihr volles Potenzial entfalten können. Für die Akteure der Digitalstadt bedeutet das: Größtmögliche Transparenz in allen Prozessen und keine Kompromisse zulasten der Sicherheit von Daten – eine sichere digitale Vernetzung muss so selbstverständlich sein wie eine stabile Stromversorgung.

zukunftsgerichtet

zukunftsgerichtet

In der Digitalstadt Darmstadt werden die Technologien von morgen entdeckt, gefördert und ausprobiert, um die Lösungen zu finden, die für die Menschen am besten funktionieren. Dafür bauen wir auf unseren Forschungs- und Bildungseinrichtungen sowie unserer innovationsstarken Wirtschaft auf. Dadurch bleibt die Digitalstadt am Puls der Zeit und für die digitalen Herausforderungen der Zukunft gewappnet.

Leuchtturmthemen

Um die Digitalstadt als Leuchtturm sichtbar zu machen, bündeln wir unsere Projekte in drei Leuchtturmthemen. Dadurch behalten wir den Bezug zur Vision und bleiben zielorientiert in der Planung neuer Projekte. Ausgangspunkt der Projektauswahl für die Leuchtturmthemen sind die Vorhaben, die bereits in Umsetzung oder Planung sind und die auf Vision, Kernziele und spezifische Herausforderungen in den Handlungsfeldern einwirken. Bei der Auswahl wurde explizit der Nutzen für Bürger, Wirtschaft und Wissenschaft und der Umsetzungsvorteil der Stadtwirtschaft berücksichtigt.

Mit dem Leuchtturmthema Mobilität und Umwelt wollen wir Darmstadt zum digitalen Vorreiter in der Vereinbarkeit von Mobilität und Nachhaltigkeit machen. Dabei setzen wir auf intelligente, intermodale Mobilitätslösungen, die die Umwelt schonen, und gehen durch einen vernetzten und effizienten Energieverbrauch sorgsam mit unseren Ressourcen um. Intelligente und bedarfsgerechte Mobilitätsdienstleistungen helfen unseren täglich 120.000 ÖPNV-Nutzerinnen und Nutzer und 75.000 Autos problemlos durch die Stadt zu kommen, während gleichzeitig das Verkehrsaufkommen reduziert und die Umwelt geschont wird.

Wir stellen intermodale Transportangebote zur Verfügung, die unsere Bürgerinnen und Bürger bedarfsgerecht zu einer individualisierten Mobilitätskette kombinieren können. Zudem wird die Elektrifizierung des Transportsektors gefördert und ausgeweitet. Diese werden durch intelligente Lösungen zur nachhaltigen Bereitstellung der Energieversorgung für Elektromobilität, Haushalte und Unternehmen unterstützt. Dafür wird der Austausch von Informationen zur Energieerzeugung verbessert. Damit wir Nachhaltigkeit für kommende Generationen garantieren können, fördern wir die Wiederaufbereitung von wichtigen Ressourcen. Für den Klimaschutz als Querschnittsthema machen wir uns stark, in dem wir den Energieverbrauch und CO2-Emissionen durch intelligente Steuerungssysteme reduzieren.

Wir verstehen uns als führender digitaler Dienstleister der Bürgerinnen und Bürger für eine effiziente, sichere, gesunde und solidarische Gemeinschaft. Im Leuchtturmthema Digitale Services und Gesellschaft modernisieren wir die kommunale Daseinsvorsorge und stärken durch digitale Beteiligungs- und Bildungsprojekte unsere Stadtgemeinschaft und die digitalen Kompetenzen aller Darmstädterinnen und Darmstädter. Unsere Verwaltungsdienstleistungen und Informationen werden vollumfassend digitalisiert und über ein E-Government-Portal mit einem personalisierten Serviceskonto bereitgestellt. Unsere Bildungsinitiativen tragen dazu bei, dass Darmstädterinnen und Darmstädter über alle Altersstufen und soziale Schichten hinweg fit für den digitalen Arbeits- und Lebensalltag werden. Mit unseren kulturellen Aktivitäten wollen wir das darmstädterische Kulturgut digital sichtbar machen und Informationen einfach vermitteln. Im Gesundheitssektor wollen wir mit einer umfassenden Gesundheitsplattform digitale Anwendungen bündeln und Patientinnen und Patienten mit Gesundheitsdienstleistern effizienter vernetzen. Den gesellschaftlichen Zusammenhalt in der Nachbarschaft und der gesamten Stadtgesellschaft stärken wir mit neuen digitalen Begegnungsorten. Durch den Einsatz von neuen Technologien werden Einsatzkräfte auf den neusten Stand der Digitalisierung gebracht, um sich präventiv und reaktiv angemessen verhalten zu können und damit die öffentliche Sicherheit zu stärken.

Das Leuchtturmthema Wirtschaft und Technologie prägt Darmstadt als führenden Ort für digitale Wertschöpfung und Entwicklung neuer Technologien. Wir bieten unseren Unternehmen und unserer Forschungs- und Bildungslandschaft eine verlässliche, moderne IT-Infrastruktur für wegweisende Innovationen. Damit bauen wir die Rolle Darmstadts als Digital Hub für Cybersicherheit und zuverlässige IT-Lösungen aus und stärken zugleich die Ressourcen- und Energieeffizienz der Wirtschaft durch digitalisierte Produktionsprozesse. Mit der notwendigen IT-Infrastruktur werden dafür die Voraussetzungen der Internetanbindung und Datenbereitstellung geschaffen. Dabei werden Forschungsschwerpunkte, wie zum Beispiel die resiliente Stadt und 4D-City, weiter gestärkt. Im Handel wird der Zugang zu lokalen Handels- und Dienstleistungsangeboten auch digital möglich gemacht und die Lieferlogistik verbessert. Durch die Anwendung höchster Sicherheitsstandards für Cybersicherheit soll die Wehrfähigkeit der IT-Infrastruktur garantiert und weiterentwickelt werden.

Die Handlungsfelder

Bildung

Cybersicherheit

Datenplattform

Energie

Gesellschaft

Gesundheit

Handel & Tourismus

IT-Infrastruktur

Industrie 4.0

Sicherheit & Katastrophenschutz

Kultur

Mobilität

Umwelt

Verwaltung

Herausforderungen

Die Digitalisierung verändert die Arbeits- und Lebenswelt rasant. Schulen nehmen eine besondere Rolle bei der Vermittlung von Medienkompetenz und Technologiefähigkeit ein, um Schülerinnen und Schüler für ein digitalisiertes Berufsleben zu wappnen. Während Angebote zur Medienbildung in Darmstadt sukzessive weiterentwickelt werden, werden vor allem in der Erwachsenenbildung größtenteils noch traditionelle Mittel eingesetzt. Bildungseinrichtungen bauen ihre digitale Infrastruktur aus, wobei bisher nur ungefähr 25 Prozent der Bildungseinrichtungen einen Glasfaseranschluss besitzen und selbst WiFi nicht überall verfügbar ist.

Ziele

Um alle Gesellschaftsteile digital zu befähigen, wollen wir eine offene, institutionsübergreifende und vielschichtige Lernumgebung bereitstellen. Für die gesamte Stadtgesellschaft werden vermehrt Angebote zur digitalen Medienbildung geschaffen und Präsenzangebote der städtischen Bildungsanbieter produktiv verzahnt. Unsere Schulen vermitteln den heranwachsenden Generationen anwendungsorientierte Medienkompetenz.

An der Schnittstelle zum Handlungsfeld IT-Infrastruktur werden unsere Bildungseinrichtungen mit moderner IT-Ausstattung ausgerüstet.

Herausforderungen

Neue Technologien bergen auch neue Risiken. Durch die Digitalisierung und Vernetzung von kritischer Infrastruktur und städtischen Institutionen werden diese anfällig für Hackerangriffe und Funktionsstörungen mit potenziellen Konsequenzen für die Bürgerinnen und Bürger. Die wachsende Bedeutung von Daten als Rohstoff hat neue Bedrohungen, wie Datendiebstahl bei Unternehmen und Privathaushalten, zur Konsequenz. Zudem stellt die digitale Kommunikation mit und zwischen den Behörden eine Herausforderung an den Verschlüsselungsstandard dar.

Ziele

Wir wollen, dass Cybersicherheit den gleichen Stellenwert wie physische Sicherheit bekommt. Konkret heißt das, dass bei Kommunikation, Datenspeicherung und Netzwerksicherung höchste Sicherheitsstandards nach dem aktuellsten Stand der Technik erfüllt werden müssen. Darüber hinaus wollen wir Darmstadts Potenzial zur Entwicklung innovativer Lösungen in der Cybersicherheit nutzen und fördern.

Herausforderungen

Neben der IT-Infrastruktur, die zur Übertragung von Daten dient, ist auch die Verarbeitung und Bereitstellung von Daten entscheidend dafür, dass die Potenziale der Digitalstadt Darmstadt erschlossen werden können. Die Digitalstadt Darmstadt verfügt durch die Infrastruktur und die Vielzahl der Sensoren über eine große Menge an Daten. Diese Daten sind öffentlich zugänglich zu machen und gleichzeitig für personenbezogene Daten der Datenschutz und die IT-Sicherheit einzuhalten.

Ziele

Wir wollen, um neue Anwendungen entwickeln zu können und Transparenz zu schaffen, Wirtschaft, Wissenschaft und sowie den Bürgerinnen und Bürgern Zugang zu öffentlichen Daten nach dem Open-Data-Prinzip ermöglichen. Gleichzeitig gewährleisten wir den Schutz personenbezogener Daten und unterstützen die Souveränität der Darmstädterinnen und Darmstädter im Umgang mit ihren Daten. Um die Lebensqualität zu verbessern, arbeiten wir auf Basis der Datenplattform an einer Verbesserung der Dienstleistungen, die die Digitalstadt Darmstadt bietet.

Herausforderungen

Der Ausbau erneuerbarer Energien und die damit verbundene Dezentralisierung der Energieerzeugung bringt einerseits Chancen für neue Versorgungsmodelle und andererseits erhöhte Anforderungen an bestehende Netze mit sich. Die Kosten für neue Infrastrukturen steigen dabei mit der zunehmenden Einbindung erneuerbarer Energien. An der Schnittstelle zwischen höherem Bedarf, neuer Infrastruktur und steigenden Kosten bietet sich die Chance, die Energieversorgung der Digitalstadt mit innovativen Lösungen zu verbessern. Zugleich ermöglichen digitale Technologien eine intelligente Steuerung des Energieverbrauchs im öffentlichen Leben und in Privathaushalten.

Ziele

Das Energiemanagement wird effizient und emissionsarm gestaltet. Dafür wird eine intelligent vernetzte Energieinfrastruktur aufgebaut. Ein flexibles Lastenmanagement und intelligente Netzsteuerung bringt Energieverbrauch und -versorgung in Einklang. Zugleich wird über eine automatische Steuerung des Energieverbrauchs im öffentlichen Leben und in Privathaushalten Energie gespart. Damit alle von der verbesserten Energieversorgung profitieren, bleiben Strom und Gas erschwinglich.

Herausforderungen

Allein zwischen 2010 und 2016 wuchs die Stadtbevölkerung um 11,7 Prozent auf 160.000 Einwohner. Das wirkt sich positiv auf die städtische Vielfalt aus – inzwischen sind über 150 Nationen in Darmstadt zu Hause – geht aber einher mit divergierenden Bedürfnissen verschiedener Anspruchsgruppen. Auch die Digitalisierung weckt bei einigen Mitbürgerinnen und Mitbürgern Sorgen und Bedenken, die den Einsatz neuer Technologien hemmen können. Gleichzeitig stehen Darmstädter Unternehmen und Forschungsinstitute in einem steten internationalen Wettbewerb um Fachkräfte, die eine dynamische und offene Gesellschaft erfordern. Außerdem sind wir gefragt, Digitalisierung und Demokratie zu einer gemeinsamen Sache zu machen, an der alle Bürgerinnen und Bürger teilhaben können.

Ziele

Wir wollen, dass unsere Gesellschaft die Brücke zwischen der analogen und digitalen Welt schlägt und sie nicht mehr länger als separate Lebensbereiche betrachtet. Zentral ist dabei, dass wir einen Ort der Begegnung schaffen, an dem Bürgerinnen und Bürger neue Technologien gemeinsam erproben, diskutieren und erfahren können. Darüber hinaus wollen wir unsere bereits bestehende digitale Bürgerbeteiligungsplattform weiter verbessern, um politische und gesellschaftliche Prozesse digital für alle Bürgerinnen und Bürger zugänglich zu machen. Zudem wollen wir digitale Begegnungsstätten schaffen, die den Zusammenhalt in der Stadtgesellschaft stärken.

Herausforderungen

Der weltweite demografische Wandel macht auch vor Darmstadt nicht Halt. Seit 2006 ist die Zahl der über 65-Jährigen in Darmstadt um fünf Prozent gewachsen – und damit auch der Bedarf an altersgerechter medizinischer Versorgung gestiegen. So benötigen immer mehr Patientinnen und Patienten barrierefreie und zielgerichtete medizinische Sprechstundenangebote, die möglichst viele Versorgungsschritte zuhause ermöglichen. Außerdem erfordert der effiziente Informationsaustausch zwischen Gesundheitsdienstleistern zur Behandlung der Patientinnen und Patienten die Auflösung digitaler Informationssilos.

Ziele

Wir wollen unsere Ressourcen und Kompetenzen mittels neuer Technologien effizient zum Einsatz bringen und Zugangsbarrieren zum Gesundheitssystem reduzieren. Dazu werden wir eine sichere Verarbeitung von Gesundheitsdaten erleichtern, um Behandlungsprozesse zu optimieren und die Abstimmung zwischen verschiedenen Gesundheitsdienstleistern zu verbessern. Des Weiteren erhalten Patientinnen und Patienten online einen direkten und individuellen Zugang zu einer ersten medizinischen Beratung, um unnötige Arztbesuche zu vermeiden.

Herausforderungen

E-Commerce und damit einhergehend ein verändertes Einkaufs- und Nutzungsverhalten stellt die Einzelhandelsbranche seit einigen Jahren vor neue Herausforderungen:  Zum einen führen die wachsenden Auslieferungen des Online-Handels durch ineffiziente Zuliefersysteme und erhöhtes Verkehrsaufkommen zu logistischen Herausforderungen innerhalb des Stadtgebiets. Zum anderen leidet der Einzelhandel in Darmstadt unter der verstärkten Konkurrenz und benötigt innovative Konzepte, um sich sowohl online als auch offline behaupten zu können. Auch ist die Attraktivität Darmstadts für Touristen ausbaubar.

Ziele

Wir wollen unseren Bürgerinnen und Bürgern den Zugang zu Online-Handelsplattformen erleichtern und den lokalen Einzelhandel in den Wachstumsmarkt einbinden. Durch eine integrierte Lieferlogistik mit kurzen Lieferzeiten gewinnen unsere Geschäfte ihre Nähe zum Kunden als Standortvorteil zurück. Außerdem wollen wir die Lieferlogistik im Stadtgebiet optimieren, um langfristig ein nachhaltiges und effizientes Liefersystem zu entwickeln. Auch wollen wir den Tourismus durch attraktive Angebote für Besucher fördern.

Herausforderungen

Dank intelligenter und digital vernetzter Systeme werden Mensch, Maschine und Produkt in Zukunft direkt miteinander kommunizieren. Die digitale Transformation in der industriellen Produktion bedeutet eine Vernetzung der Produktionsprozesse mit modernsten Informations- und Kommunikationstechnologien und betrifft alle Akteure entlang der gesamten Wertschöpfungskette – vom Zulieferer über den Produzenten bis hin zum Dienstleister. Diese übergreifende Verknüpfung erfordert ein gemeinsames Verständnis der Bedeutung und der Einsatzmöglichkeiten digitaler Technologien in der industriellen Produktion und möglicher Umsetzungsmaßnahmen. Die Herausforderung liegt in der bedarfsgerechten und transparenten Darstellung potenzieller Industrie 4.0-Anwendungen sowie deren Auswirkungen auf das vorhandene Produktportfolio.

Ziele

Wir wollen die Digitalisierung und unternehmensübergreifende Vernetzung in der industriellen Produktion gezielt mit Weiterbildungsangeboten für betroffene Akteure fördern. Mit der Durchführung von Veranstaltungen und Workshops sowie dem Angebot von Beratungsdienstleistungen werden die Darmstädter Produktionsunternehmen über moderne Anwendungsmöglichkeiten informiert und lernen anhand von Praxisbeispielen potenzielle Einsatzgebiete kennen. Besonderes Augenmerk liegt dabei auf kleinen und mittelständischen Unternehmen. Ziel ist es, die Wettbewerbsfähigkeit der Darmstädter Industrie mit digitalen Produktionsprozessen langfristig zu sichern und damit auch die Attraktivität des Wirtschaftsstandorts zu steigern.

 

Herausforderungen

Über 93 Prozent von Darmstadt werden bereits mit einer Internetgeschwindigkeit von 200 Megabit pro Sekunde versorgt. Die letzten weißen Flecken müssen abgedeckt werden und in der nächsten Ausbaustufe soll eine flächendeckende Breitband-Internetversorgung ermöglicht werden. Dies tun wir, indem wir Verhandlungen mit potenziellen Netzbetreibern zur Förderung des Breitbandausbaus höchste Priorität einräumen.  Über die Internet-Versorgung über Festnetzanschlüsse hinaus sind neue Mobilfunknetze, wie das LoRaWAN (Long Range Wide Area Network) oder 5G, von hervorgehobener Bedeutung. Während die 5G-Technologie auf ein flächendeckendes Glasfasernetz angewiesen ist und entsprechend hohe infrastrukturelle sowie finanzielle Herausforderungen mit sich bringt, handelt es sich beim LoRaWAN um eine vergleichsweise günstige und einfach zu implementierende Infrastruktur.

Ziele

Wir wollen die infrastrukturellen Voraussetzungen für die Wirtschaft von morgen schaffen, indem wir auf allen Ebenen eine flächendeckende, zukunfts- und hochleistungsfähige Breitbandinfrastruktur schaffen. Den Bürgerinnen und Bürgern sowie der Darmstädter Wirtschaft soll die digitale Infrastruktur als selbstverständlicher Teil der Daseinsvorsorge bereitgestellt werden. Den Grundstein dafür haben wir im Juni 2018 mit dem Beschluss der Darmstädter Breitbandstrategie durch die Stadtverordnetenversammlung gelegt. Bis zum Jahr 2040 wird Glasfaser flächendeckend zur Verfügung stehen. Durch den Aufbau der notwendigen IT-Infrastruktur schaffen wir das Fundament für die Umsetzung neuer Mobilfunknetze und damit höheren Übertragungsgeschwindigkeiten sowie für das Internet der Dinge (IoT). Des Weiteren bauen wir das kostenlose WiFi im Stadtgebiet aus.

Herausforderungen

Bedrohungen für die Sicherheit der Darmstädter Bürgerinnen und Bürger äußern sich vorwiegend in Form von Verkehrsunfällen, Bränden oder kriminellen Handlungen.  Die technischen Lösungen zur Vermeidung und Handhabung dieser Vorfälle entsprechen oftmals nicht mehr den aktuellen Standards. Zentrale Herausforderung ist es, kreative, digitale Lösungen zur Bewältigung der Bedrohungen zu entwickeln.

Ziele

Wir wollen den Schutz unserer Bürgerinnen und Bürger gewährleisten. Dafür digitalisieren wir umfassend Prozesse, die im Ernstfall bei Rettungs- und Einsatzkräften ablaufen. Alle relevanten Evakuierungspläne und Informationen werden digital verfügbar sein. Mit digitalen Lösungen wollen wir den Einsatzkräften unnötige Bürokratie ersparen und eine bedarfsgerechtere Kapazitätsplanung ermöglichen. Neue Technologien ermöglichen uns eine schnellere und umfassendere Lageanalyse, um besser auf Bedrohungen reagieren zu können.

Herausforderungen

Ein 150-jähriges Gemälde im Museum, die unverkennbare italienische Oper oder die Werke berühmter Schriftsteller – sie alle sind zeitlos und begeistern Generationen. Doch auch vor scheinbar unvergänglichen kulturellen Artefakten macht der digitale Wandel nicht Halt. Dabei besteht die Schwierigkeit nicht in der Anpassung der Inhalte sondern in der Art der Präsentation. So stehen sämtliche Kulturinstitute Darmstadts vor der Herausforderung, ihr vielfältiges Angebot digital aufzubereiten und Kultur auf eine zeitgemäße Weise zu vermitteln.

Ziele

Wir möchten Kultur digital erlebbar machen. Darmstadt besticht durch seine kulturelle Einzigartigkeit und zeichnet sich durch enge Kooperationen mit Kulturschaffenden sowie durch umfangreiche Kulturförderung aus. Das darmstädtische Kulturerbe, das im Jahr 2020 womöglich mit der Künstlerkolonie Mathildenhöhe auf die UNESCO-Welterbe-Liste aufgenommen wird, soll durch digitale Projekte bewahrt und gestärkt werden und insbesondere auf die Interessen der jüngeren Generationen eingehen. Mit der Integration spielerischer Elemente wollen wir der Darmstädter Bevölkerung sowie den Touristinnen und Touristen einen einfachen und attraktiven Zugang zu unserem kulturellen Angebot bieten und die aktive Auseinandersetzung mit kulturellen Themen fördern. Darüber hinaus geht es darum, einen kulturellen Dialog mit den wichtigsten Akteuren zur Digitalisierung zu ermöglichen, die sich künstlerisch mit dem Thema auseinandersetzen.

Herausforderungen

Darmstadts wirtschaftlicher Erfolg zieht immer mehr Menschen an – auf vier Einwohner kommen inzwischen drei Arbeitsplätze. Dadurch erhöht sich auch das Verkehrsaufkommen in der Stadt stetig. In den letzten zehn Jahren stieg die Zahl der Einpendler um 15 Prozent, womit parallel die Anforderungen an den öffentlichen Nahverkehr und die Verkehrsleitung gestiegen sind. Viele deutsche Städte wurden im Wiederaufbau als „autogerechte Stadt“ angelegt. Das Konzept des konventionellen Individualverkehrs gerät jedoch immer häufiger in Konflikt mit modernen Stadtplanungskonzepten und strengeren Umwelt- und Klimavorschriften. Gleichzeitig erfordern neue Mobilitätskonzepte, wie E-Mobilität und Leihfahrradsysteme, eine besondere Infrastruktur und Verkehrsplanung, um wirksam zu werden.

Ziele

Neue Mobilitätskonzepte und eine nachhaltige, urbane Transportinfrastruktur senken das Verkehrsaufkommen im Bereich der benzinbetriebenen Privatfahrzeuge. Das reduziert die Schadstoffbelastung und gewährleistet bezahlbare und verlässliche Mobilität für alle Bürgerinnen und Bürger. Der motorisierte Verkehr wird durch intelligente Verkehrsleit- und Parksysteme gezielter gesteuert, wodurch Zeitersparnisse für alle Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer ermöglicht werden. Angebote zur multimodalen Verkehrsnutzung garantieren eine flexible, integrierte und individualisierte Mobilitätskette einschließlich der ersten und letzten Meile. Elektrofahrzeuge werden zum privaten sowie öffentlichen Gebrauch durch eine ausgeweitete Ladeinfrastruktur gefördert. Der öffentliche Nahverkehr wird durch den Einsatz innovativer digitaler Lösungen bedarfsgerechter, verlässlicher und zukunftsgerichtet.

Herausforderungen

Weltweit stehen Städte vor lokalen und globalen Umweltherausforderungen. Die Luftqualität leidet an verkehrsbedingten Stickoxidemissionen und die städtischen Abfallentsorgungen sind gefordert, den öffentlichen Raum sauber zu halten und knappe Ressourcen und Materialien wiederzuverwerten. Aus globaler Perspektive sind wir dazu angehalten, Treibhausgasemissionen zu reduzieren und einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.

Ziele

Um die lokale Umwelt zu schützen und das globale Klima zu schonen, wollen wir den Ressourcenverbrauch bedarfs- und umweltgerecht gestalten. Dazu benötigen wir Umweltdaten, die wir direkt in unsere Planungs- und Entscheidungsprozesse einbeziehen und mit denen wir die Luftqualität in der ganzen Stadt in Echtzeit überwachen können. Beim Abfallmanagement zielen wir auf ein effizienteres Recycling und eine optimierte Entsorgungslogistik ab. Wir leisten unseren Beitrag zur Reduktion von Treibhausgasemissionen und zum Erhalt der Artenvielfalt.

Herausforderungen

Deutschlandweit arbeiten Behörden an der Einführung digitaler Prozesse in der Verwaltung. Diese gestalten Behördengänge sowohl für Bürgerinnen und Bürger als auch für zuständige Ämter zeit- und ressourceneffizienter. In Darmstadt liefen 2017 bereits 140 Verwaltungsverfahren digital ab. Um die Transparenz und Nachvollziehbarkeit von Informationen über die Dienstleistungen oder Zuständigkeiten der Stadtverwaltung für die Bürgerinnen und Bürger noch zu steigern, wird die Zahl der digitalisierten Prozesse künftig zunehmen.

Ziele

Schnittstellen zwischen Verwaltung und Bevölkerung werden in der Digitalstadt gebündelt. Services werden „aus einer Hand“ angeboten – überflüssige Kontaktpunkte fallen für die Bürgerinnen und Bürger weg. Das Stellen und Verfolgen von Anträgen wird online möglich, sodass die Übersichtlichkeit und Effizienz bei der Bearbeitung von Bürgeranliegen verbessert wird. Bis 2021 wollen wir so mindestens 25 Verwaltungsanträge einfach und schnell online anbieten. Des Weiteren werden interne Abläufe digitalisiert und Dienstwege gestrafft. Die Verwaltung wird nahbar, zugänglich und transparent, damit Bürgerinnen und Bürgern schnell und unkompliziert einen festen Ansprechpartner für ihre Anliegen finden. Relevante Daten über die Stadt werden der Wissenschaft unkompliziert zugänglich gemacht und Aktivitäten der Digitalstadt barrierefrei veröffentlicht.

X