Digitales Messnetz für Luftschadstoffe

In Darmstadt wird die Luftqualität und das Ausmaß von Feinstaub und Gasen mit einem ergänzenden neuen digitalen Messnetz erfasst.

STATUS

in Umsetzung

STAND

30.08.2019

Mit Hilfe des digitalen Messnetzes für Schadstoffe die Luftqualität in Darmstadt verbessern

Das digitale Messnetz zur Luftgütemessung besteht aus aktuell 12 Messsäulen im Stadtgebiet. Diese sind an bereits vorhandene Multifunktionsgehäuse der Deutschen Telekom AG montiert worden. Dort erfassen die Sensoren die Schadstoffe NO2, NO und Ozon sowie Feinstaub. Bis Ende 2019 wird das neue digitale Messnetz für Luftschadstoffe zunächst erprobt. Es soll mittelfristig die bereits in der Wissenschaftsstadt Darmstadt vorhandenen und durch das Hessische Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie (HLNUG) betriebenen Messpunkte ergänzen. Hierdurch wird sich die Verfügbarkeit von Messdaten deutlich erhöhen und zusätzliche Informationen werden bereitgestellt.

Die erhobenen Messwerte in den 12 Säulen sendet das System in einem konfigurierbaren Intervall an ein Datencenter, wo Algorithmen die Schadstoffkonzentration berechnen. Die Messwerte stehen dann zur Auswertung und Weiterverarbeitung der Stadt Darmstadt direkt zur Verfügung.

Die erhobenen Daten können dabei helfen, die geplanten und bereits umgesetzten Maßnahmen des Green City Plans der Wissenschaftsstadt Darmstadt zur Reduzierung der Luftbelastung durch Stickstoffdioxid stadtintern besser zu evaluieren. Primär geht es bei der Reduktion der Stickstoffdioxid-Immissionsbelastung um den Schutz der Gesundheit der Menschen in Darmstadt. Ziel ist es, durch die Umsetzung des Green City Plans, des Luftreinhalteplanes und darüberhinausgehender Maßnahmen, die Luftqualität kontinuierlich weiter zu verbessern und die ab 1. Juni 2019 geltenden streckenbezogenen Verkehrsbeschränkungen so schnell wie möglich wieder aufzuheben.

Die erhobenen Messdaten der 12 Säulen sollen mittelfristig in die städtische Datenplattform der Digitalstadt Darmstadt eingebunden und so auch den Bürgerinnen und Bürgern zugänglich gemacht werden.

Das digitale Luftgütemessnetz ist das erste Projekt der Telekom im Rahmen des Bitkom-Wettbewerbs, das in Darmstadt umgesetzt wird. Darüber hinaus arbeiten Stadt und Telekom gemeinsam an Lösungen für intelligentes Parken, der digitalen Vernetzung des ÖPNV sowie der Erweiterung der E-Ladesäulen-Infrastruktur.

Was bringt es:

  • Weiträumige Erfassung von Luftschadstoffen in der Stadt Darmstadt
  • Einsichten in die Ausbreitung von Schadstoffen und Erarbeitung von Prognosemodellen

Wem nützt es:

  • Bürgerinnen und Bürgern
  • Verkehrsplanern

Standorte des Projektes

Wer ist Verantwortlich​

Umweltamt der Wissenschaftsstadt Darmstadt
Deutsche Telekom AG

Kontakt

Umweltamt Wissenschaftsstadt Darmstadt
Karin Lübbe

E: umweltamt@darmstadt.de

Digitales Messnetz für Luftschadstoffe - Bürgerbeteiligung

Digital DAbei sein!

Unsere Projekte aus den 14 Themenbereichen sind so vielseitig wie die Menschen, die in unserer Digitalstadt Darmstadt tolerant und weltoffen zusammenleben. Auf DAbei.digitalstadt-darmstadt.de zeigen wir Ihnen auch online, woran wir genau arbeiten und wo wir auf Ihre Mithilfe setzen.

Ob beispielsweise im Bereich Bildung, Gesundheit oder Mobilität – gestalten Sie gemeinsam mit uns die digitale Zukunft Darmstadts.

Zurück zur Übersicht
X