5G - Die Zukunft des Mobilfunks

Kooperationsprojekt

Neben den Testfeldern in Berlin und im Hamburger Hafen funken nun auch in der Wissenschaftsstadt Darmstadt die ersten 5G Antennen im Netz der Telekom.

STATUS

in Umsetzung

STAND

10.10.2019

Testfeld, um technisch weitere Erfahrungen beim Aufbau und Betrieb der neuen Technologie zu sammeln

Die Digitalstadt Darmstadt ist 5G-Stadt. Neben den Testfeldern in Berlin und im Hamburger Hafen funken nun auch in der Wissenschaftsstadt Darmstadt die ersten 5G Antennen im Netz der Telekom. Ziel ist es, im Darmstädter 5G-Testfeld technisch weitere Erfahrungen beim Aufbau und Betrieb der neuen Technologie zu sammeln. Zudem sollen 5G-Anwendungen und Geräte getestet werden. Die Telekom arbeitet hier eng mit der Digitalstadt Darmstadt und dem Technologiepartner Ericsson zusammen.

Der künftige 5G-Standard ist eine wichtige Weiterentwicklung des Mobilfunknetzes, die es uns dank ultraschneller und zuverlässiger Informationsübermittlung in Echtzeit beispielsweise ermöglichen wird, das vernetzte Fahren und den autonom fahrenden öffentlichen Personennahverkehr zu realisieren – wie beim Projekt MAAS.

Das Darmstädter 5G-Testnetz soll 18 Antennen an sechs Standorten umfassen und im Frühjahr 2020 fertig sein. Die ersten Antennen sind bereits am Standort Mina-Rees-Straße in Betrieb gegangen. Das Testfeld basiert auf dem zukünftigen Standard der 5G-Mobilfunkkomponente 5G New Radio (5G NR). Die Antennen nutzen eine Testlizenz für Feldversuche im 3,7-GHz-Spektrum. Zum Einsatz kommt Technologie von Ericsson.

Die Antennen verfügen über die für 5G NR charakteristische modernste Antennentechnik: Massive MIMO (Multiple Input, Multiple Output) ist eine Technologie, bei der die Anzahl der Sende- und Empfangsantennen massiv erhöht wird. Durch die hohe Zahl an Antennenelementen – in einer 5G Antenne sind das bis zu 64 – kann Massive MIMO eine sehr viel präzisere und auf den Nutzer ausgerichtete Verbindung erzeugen. Mit Hilfe einer intelligenten Antennentechnik, dem so genannten Beamforming, werden Sendeantennen optimal ausgerichtet. Dadurch kann das Frequenzspektrums viel effizienter als bislang genutzt werden.

Was bringt es:

  • deutlich erhöhte Übertragungsrate
  • höhere Netzzuverlässigkeit

Wem nützt es:

  • Bürgerinnen und Bürgern
  • Wirtschaft und Wissenschaft

Wie ist der Zeitplan:

Beginn: 1. Quartal 2019

Ende: 2. Quartal 2020

Wer ist Verantwortlich​

Kontakt

Digitalstadt Darmstadt GmbH

José David da Torre Suárez

Zurück zur Übersicht
X