22/04/17
NEWS

Authada

Zukunftsweisende Identifikation via Smartphone und Pin

Das Darmstädter Unternehmen AUTHADA revolutioniert digitale Identifikationsverfahren: Via Smartphone können Kunden zur Verifikation ihrer Person die elektronische Identität (eID) des Personalausweises und eine PIN übermitteln. Dabei wird die NFC-Schnittstelle des mobilen Geräts genutzt. Die Übertragung geprüfter Stammdaten erfolgt innerhalb weniger Sekunden, verspricht AUTHADA-Mitarbeiter Timo Hoffmann. E-Government-Services, z.B. die Wohnsitzanmeldung in der digitalen Stadt können komplett abgebildet werden. Auch die Eröffnung von Bankkonten wird zum voll digitalisierten, beschleunigten und sicheren Kinderspiel. Für Finanzinstitute, Versicherer, eCommerce, Gesundheitsanbieter, Transport und Logistik bietet die Technik Gegenwart und Zukunft. Postidentifikation und Videolegitimation sind überholt. Die Entwicklungen wurden mit zahlreichen Unternehmerpreisen bedacht, darunter der EXIST Forschungstransfer des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie. AUTHADA ist als Ausgründung (digitaldeutsch: Spin-Off) der Hochschule Darmstadt seit dem Jahr 2015 aktiv und nutzt schon heute die vielseitige Wertschöpfungskette qualitativer Tech-Startup-Neugründungen in Darmstadt für seine IT-Lösung: Die Media Transfer AG (mtG) betreibt den eID-Server. Die sogenannten SaaS-Lösungen, die der Kunde gegen Gebühr buchen kann, werden im Hochsicherheitsrechenzentrum DARZ gehostet.
(Foto: Claus Völker)

Das Darmstädter Unternehmen AUTHADA revolutioniert digitale Identifikationsverfahren: Via Smartphone, Tablet, PC oder auch vor Ort an Verkaufsstellen können sich Kunden über die elektronische Identität (eID) des Personalausweises und die dazugehörige PIN verifizieren. Dabei wird die NFC-Schnittstelle des mobilen Geräts genutzt. Die Übertragung geprüfter Stammdaten erfolgt innerhalb weniger Sekunden, verschlüsselt und auf höchstem Sicherheitsniveau.

Auch die Eröffnung von Bankkonten wird zum voll digitalisierten, beschleunigten und sicheren Kinderspiel. Für Finanzinstitute, Versicherer, eCommerce, Gesundheitsanbieter, Transport und Logistik bietet die Technik Gegenwart und Zukunft. Postidentifikation und Videolegitimation sind überholt. Die Entwicklungen wurden mit zahlreichen Unternehmerpreisen bedacht, darunter der EXIST Forschungstransfer des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie.

AUTHADA ist als Ausgründung (digitaldeutsch: Spin-Off) der Hochschule Darmstadt seit dem Jahr 2015 aktiv und nutzt schon heute die vielseitige Wertschöpfungskette qualitativer Tech-Startup-Neugründungen in Darmstadt für seine IT-Lösung. In enger Zusammenarbeit mit der Hochschule Darmstadt wird eine Verbindung zwischen Wirtschaft und Forschung hergestellt. Mit durch das Land Hessen geförderten Forschungsprojekten werden innovative Lösungen für Datensicherheit entwickelt.

Gründergeist gelebt in Darmstadt: von links Robin Acker (Founder & Head of R&D) , Jörg Jessen (CEO Founder), Prof. Dr. Michael Massoth, Andreas Plies (Geschäftsführender Gesellschafter) (Foto: Claus Völker)
von links Robin Acker (Founder & Head of R&D), Andreas Plies (Geschäftsführender Gesellschafter), Jörg Jessen (CEO Founder), Prof. Dr. Michael Massoth (Foto: Claus Völker)
Zurück zur Übersicht
X