© Pixabay

José David da Torre Suárez: Unter Priorität der Skalierbarkeit und Sicherheit wollen wir Unternehmen und Privatkunden die IoT-Plattform auch zur kommerziellen Nutzung anbieten.

Das Internet der Dinge macht es möglich, die Infrastruktur einer Stadt oder von Unternehmen zu vernetzen und auf diesem Weg Informationen zu übermitteln, zu verbinden und zu analysieren. Hierfür müssen die entsprechenden Gegenstände zunächst mit Sensoren ausgestattet sein, die dann die Daten an oder von einem zentralen Computer senden oder empfangen können. Grundlage dieser Technologie ist das LoRaWAN-Funknetz, das selbst in dicht bebautem Gelände eine hohe Reichweite herstellen kann und gleichzeitig besonders energieeffizient ist.

Damit unterscheidet es sich von den bekannten, vergleichsweise anspruchsvollen, Mobilfunk- und WLAN-Netzen. Für den Ausbau der für IoT-Anwendungen notwendigen Netzwerkarchitektur in der Digitalstadt Darmstadt arbeiten die ENTEGA AG und die Digitalstadt Darmstadt GmbH mit dem Schweizer Technologieunternehmen LORIOT zusammen.

Das LoRaWAN-Netzwerk der ENTEGA AG ist bereits in Betrieb und weite Teile von Darmstadt sind abgedeckt, so dass die infrastrukturseitigen Voraussetzungen für innovative IoT-Lösungen gegeben sind. Die Fertigstellung des Darmstädter Netzwerks ist für den Herbst 2018 geplant. Die Softwareplattform des Herstellers LORIOT ist das Netzwerkbetriebssystem für die Verbindung zwischen IoT-Endgeräten (beispielsweise Sensoren), Zentralrechnern und Endanwendungen über LoRaWAN.

José David da Torre Suárez, Geschäftsführer der Digitalstadt Darmstadt GmbH sowie der COUNT+CARE GmbH & Co. KG: „LORIOT ist ein Partner, der bereits über einige Erfahrung bei LoRaWAN-Projekten im Bereich Smart Cities verfügt. Skalierbarkeit und Sicherheit spielen dabei für uns eine große Rolle, denn auf Basis der Plattform von LORIOT wollen wir als Provider sowohl Darmstädter Unternehmen die kommerzielle Nutzung der IoT-Plattform anbieten als auch Privatkunden die Nutzung von IoT-Lösungen ermöglichen. Das gehört zu unserem Verständnis als Versorgungsunternehmen in einer Smart City.“

Als Software-Anbieter und Netzwerk-Provider stellt LORIOT für ENTEGA und die Digitalstadt Darmstadt die Plattform und das Netzwerk bereit, auf dem IoT-basierende Angebote vernetzt werden. Aufgrund des großen Datenverkehrs, den die Sensoren in Zukunft auslösen werden, muss diese Cloud-Lösung besonders belastbar und skalierbar sein. Die COUNT+CARE GmbH & Co. KG, Tochter der ENTEGA, ist der IT-Dienstleister der ENTEGA und betreibt die Lösung von LORIOT in ihrer eigenen Datacenter-Infrastruktur, um die Datensicherheit und den reibungslosen Betrieb des LoRaWAN-Netzwerks zu gewährleisten.

„Der ENTEGA AG und der Wissenschaftsstadt Darmstadt ist es besonders wichtig, unabhängig zu bleiben und über eine eigene, geschützte Softwareplattform zu verfügen. LORIOT installiert daher seine Lösung im Rechenzentrum der COUNT+CARE GmbH & Co. KG“, betont Digitalstadt GmbH Geschäftsführer Joachim Fröhlich. „Bei der in Darmstadt zum Einsatz kommenden Plattform und dem Netzwerk vom LORIOT handelt es sich um ein ausgereiftes Produkt, das insbesondere in der Schweiz schon vielfach eingesetzt wird und höchsten Sicherheitsstandards gerecht wird“, ergänzt Yannik Kopp, Business Development Leiter von LORIOT.

Mit dem Zugang zum ENTEGA-IoT-Funknetz über LORIOT sind die Einsatzmöglichkeiten vielseitig: von Smart-Parking, das den Autofahrer auf kürzestem Weg zum nächsten freien Parkplatz führt über eine Müllcontainer-Überwachung zur Routenoptimierung der Entsorgungsfahrzeuge bis hin zur smarten Straßenbeleuchtung.

____________________________________________________________________________________

LoRaWAN platform for the Internet of Things in the Digitalstadt Darmstadt / José David da Torre Suárez: “Prioritising scalability and security, we want to offer, also for commercial use, the IoT platform to businesses and private customers.”

The Internet of Things makes it possible to connect the infrastructure of a city or business and thereby transfer, join and analyse information. To do this, sensors must be connected to designated objects; these can then send or receive data to and from a central computer. The basis of this technology is the LoRaWAN radio network, which can achieve long-range
coverage even in densely built up areas whilst remaining highly energy efficient. In this it differentiates itself from the better known, and comparatively more demanding, mobile and WIFI networks. In the digital city of Darmstadt, ENTEGA AG and the Digitalstadt Darmstadt GmbH are working together with the Swiss technology company LORIOT to expand the network architecture required for IoT applications.

The LoRaWAN Network of ENTEGA AG is already in operation, covering large areas of Darmstadt, the infrastructure conditions for innovative IoT solutions are thus already met. The completion of Darmstadt’s Network is planned by autumn 2018. LORIOT’s software platform is the network operating system for the connection between IoT end devices (e.g.
sensors), central computers and end applications via LoRaWAN. José David da Torre Suárez, Executive Director of Digitalstadt Darmstadt GmbH and COUNT+CARE GmbH & Co. KG: “ LORIOT is a qualified partner that already has
extensive experience with LoRaWAN projects in the area of Smart City. Scalability and security play a huge role for us. Using LORIOT’s solution as a base, we as a provider want to offer Darmstadt based companies commercial use of the IoT platform as well as enable private customers to use IoT solutions. That’s part of our understanding of what being a
utility company in a smart city means.”

As software and network provider LORIOT supplies ENTEGA and the Digitalstadt Darmstadt with the platform and network where IoT based solutions can be connected. As a result of the large volume of data traffic that the sensors will trigger, this cloud solution must be particularly resilient and scalable. The subsidiary company of ENTEGA, COUNT+CARE GmbH & Co. KG, is the IT service provider of ENTEGA and operates LORIOT’s solution in its own data centre infrastructure, in order to guarantee data security and the smooth operation of the LoRaWAN network.

“It is especially important for both ENTEGA AG and the City of Science of Darmstadt to remain independent and possess their own protected software platform. LORIOT will therefore be installing its solution in the COUNT+CARE GmbH & Co. KG’s data centre.” underlines Digitalstadt GmbH’s Executive Director Joachim Fröhlich. “The LORIOT Network Server solution that will be used in Darmstadt is a mature product, already widespread particularly in Switzerland, which meets the highest of security standards.” adds Yannik Kopp, Head of Business Development in LORIOT.

With the Access to the ENTEGA IoT network via LORIOT the possible applications are diverse: from smart parking, were a driver is directed to the closest available parking space, to dustbin monitoring, with the aim of optimising the dustbin lorry route, all the way to smart street lighting.

6. November 2018 / AM

Weitere Beiträge

aus der Kategorie Standort

Weitere Beiträge

aus anderen Kategorien

X