Frau Professor Doktor Elisabeth Heinemann ist die Talk-Masterin der neuen Eventreihe. © Darmstadt Marketing / Klaus Mai

Digitalstadt Darmstadt startet am 25. Oktober mit Talkshow-Reihe Frau Professors digitale Runde zum Thema Digitalisierung

Die Digitalstadt Darmstadt GmbH setzt auf Dialog, um alle Gesellschaftsbereiche und alle Bürgerinnen und Bürger in die digitale Transformation zu integrieren. Neben einer aktiven Off- und Online-Bürgerbeteiligung startet gemeinsam mit der Wissenschaftsstadt Darmstadt Marketing GmbH am Donnerstag (25.) ab 18 Uhr im HUB31 (Hilperstraße 31) auch die erste live im Internet übertragene Darmstädter Talkshow-Reihe „Frau Professors digitale Runde“, zu der alle Bürgerinnen und Bürger sowie digital Interessierte herzlich eingeladen sind.

Gesicht der Veranstaltungsreihe und Talk-Masterin Prof. Dr. Elisabeth Heinemann sieht im neuen Format eine Möglichkeit, als Bürger zum Thema Digitalisierung einen neuen Zugang zu bekommen: „Die Gäste von ‚Frau Professors digitale Runde‘ kommen aus ganz unterschiedlichen Lebenszusammenhängen und Berufen. Hier begegnen sich Silver Surfer und Digital Natives, Profis und Neulinge, Befürworter und Kritiker, Pragmatiker und Visionäre, um die digitale Lebensreform in unserer Stadt zu diskutieren und möglichst auch weiter voranzubringen. Wir wollen mit dem neuen Talkshow-Format vor allem den Bürgerinnen und Bürgern eine weitere Möglichkeit bieten, den Digitalisierungsprozess in Darmstadt aktiv mitzuerleben.“

Einer der Talkshow-Gäste am 25. Oktober wird José David da Torre Suárez, Geschäftsführer der Digitalstadt Darmstadt GmbH, sein: „Darmstadt ist die digitale Vorzeigestadt. Das ist kein Werbeslogan. Darauf hat die Stadt jahrzehntelang hingearbeitet und darauf hat sie seit 2017, mit Gewinn des Bitkom-Wettbewerbs ‚Digitale Stadt‘, Brief und Siegel. Jetzt gilt es, zu dieser Stadt einen ‚neuen‘ eigenen Bezug herzustellen. Unser neues Talkshow-Format kann dabei helfen. Bei ‚Frau Professors digitale Runde‘ wollen wir vor allem unterhaltsam und mit spannenden Gästen an das Thema Digitalisierung heranführen und verschiedene Aspekte beleuchten. Offen, respektvoll, kreativ.“

Neben da Torre Suárez werden am Abend auch Marie Helene Anschütz (Kulturbloggerin und Mutter), Bernhard S. T. Wolf (Pädagoge) und Tobi Vorwerk (Singer-Songwriter) auf der Bühne sitzen und sich dem ersten Talkrunden-Thema widmen: Digitalisierung. Was ist das, brauchen wir das oder kann das weg? In weiteren digitalen Runden, die ab 2019 geplant sind, soll es dann auch konkret um die Thematik gehen, wie Aspekte der Digitalisierung den Alltag und die Lebensqualität der Menschen, den Wissenschaftsbetrieb und die Arbeitswelt in Darmstadt beeinflussen.

Anja Herdel, Geschäftsführerin von Darmstadt Marketing und Lead Handel & Tourismus der Digitalstadt Darmstadt GmbH, ist davon überzeugt, mit der neuen Event-Reihe und der Talk-Masterin ein breites Darmstädter Publikum ansprechen zu können: „Frau Professor Elisabeth Heinemann ist Heinerin und sie setzt auf Humor, wenn sie die Digitalisierung laienverständlich erklärt. Sie interagiert mit ihrem Publikum, hält ihm den Spiegel vor, lässt es staunen und sorgt für Lacher, wenn sie Anekdoten aus ihrem Alltag mit digitalen Technologien erzählt. Mit unserem neuen Talkshow-Format und einer guten Mischung an interessanten Gästen wird es uns gelingen, Jung und Alt gleichermaßen auf eine bisher nie da gewesene Art mit Digitalisierung in unserer Stadt bekannt zu machen.“

Der Eintritt zur ersten digitalen Runde am 25. Oktober ist frei. Das Darmstädter Echo wird als Medienpartner die Talkshow live über ihren Facebook-Kanal (www.facebook.com/echoonline) streamen. Mehr Infos zum neuen Format gibt es auch über die Social Media-Seiten von „Frau Professors digitale Runde“ auf Facebook (www.facebook.com/DigitaleRunde) oder Instagram (www.instagram.com/digitalerunde).

19. Oktober 2018 / AM

Weitere Beiträge

aus der Kategorie Standort

Weitere Beiträge

aus anderen Kategorien

X