Break-out-Sessions (Mittwoch, 12. Juni)

Prof. Dr.-Ing. Matthias Hollick

Resilienz in digitalen Städten – Herausforderungen und (künftige) Lösungen

Digitale Städte müssen signifikante Störungen ihrer Funktionsfähigkeit zukünftig besser kompensieren. Sie müssen in Krisensituationen autonom einen IKT-Notbetrieb aufnehmen, um die gemeinschaftliche Bewältigung der Krise und die Rückkehr der Stadt zur Normalität effizient durch IKT-Unterstützung zu gewährleisten.

Leitung: Prof. Dr.-Ing. Matthias Hollick

Gerhard Ertl
Jana Wondra

Digitale Transformation im Gesundheitswesen: „Masterplan Smart Hospital"

Die Digitalisierung im Gesundheitswesen sollte auf die Bedürfnisse der Patientinnen und Patienten ausgerichtet werden. Sie zielt darauf ab, ihre Mündigkeit und Selbstbestimmung zu stärken und ihnen entsprechend des informationellen Selbstbestimmungsrechtes vollständigen digitalen Zugang zu ihren Gesundheitsdaten und qualifizierten, patientenzentrierten Gesundheitsinformationen zu ermöglichen. Zugleich bietet die digitale Transformation allen Akteuren des Gesundheitswesens die Chance, Teil der neu entstehenden Wertschöpfung zu werden und durch transparente Versorgungsstrukturen das Patienten-Empowerment zu fokussieren und sich mit ihren Innovationen neu auf dem Markt zu platzieren.

Leitung: Gerhard Ertl + Jana Wondra

Ralf Tank
Jürgen Mück

Smart Traffic in der Digitalstadt Darmstadt

Das moderne Verkehrsmanagement-System der Stadt Darmstadt zeichnet sich dadurch aus, dass seine Ampelanlagen ihre Daten in Echtzeit an die Zentrale leiten. Sie stehen dort nicht nur für das Verkehrsmanagement der Stadt zur Verfügung, sondern werden in zunehmendem Maße (erst die Detektormessdaten, nun auch die Echtzeit-Daten) als Open Data zur Verfügung gestellt. Damit ist und bleibt Darmstadt in Deutschland Vorreiter in diesem Bereich.

Leitung:  Ralf Tank + Jürgen Mück

Ulrich Künkel

E-Government: Onlinezugangsgesetz und Digitalisierung der Verwaltung erfolgreich umsetzen

Unsere gemeinsame Aufgabe: Onlinezugangsgesetz (OZG) erfolgreich umsetzen
Haben Sie auch das Gefühl, dass Sie in letzter Zeit mit steigender Frequenz vom „OZG“ oder „Onlinezugangsgesetz“ hören? Nicht ohne Grund, denn nach dem OZG müssen Kommunen bis Ende 2022 alle Verwaltungsdienstleistungen auch online anbieten.

Leitung: Ulrich Künkel + Joachim Fröhlich

PD Dr. Stefan Göbel
Anja Herdel

Playful City – Wissenschafts- und Technologietransfer im Bereich Serious Games für die Digitalstadt

Serious Games kommen innerhalb eines breiten Anwendungsspektrums, wie etwa Bildung, Training und Simulation, Sport und Gesundheit oder Kultur und Tourismus, zum Einsatz. Anwendungen, die im Kern auf Game Technologie / spielerischen Methoden und Konzepten beruhen, haben hierbei, abgesehen von der Unterhaltung der Nutzer, auch immer das Ziel, Informationen zu vermitteln, Techniken zu trainieren oder Fähigkeiten zu verbessern.

Leitung: PD Dr. Stefan Göbel + Anja Herdel

Thilo Zelt

Smart City Strategien im internationalen Vergleich: Was können wir lernen, wo steht Darmstadt?

Roland Berger hat weltweit vergleichend die Smart City Strategien von 153 Städten analysiert. Der Vortrag stellt die Ergebnisse des Strategievergleichs vor, leitet daraus Konsequenzen und Empfehlungen zur Entwicklung von Smart City Strategien ab und beleuchtet unter diesen Rahmenbedingungen die Strategie der Digitalstadt Darmstadt.

David da Torre
Geschäftsführer der Digitalstadt Darmstadt GmbH

Leitung: Thilo Zelt + David da Torre

Imke Jung-Kroh
Antonio Arcudi

Digitale Bürgerbeteiligung – Herausforderungen und Chancen am Beispiel der Wissenschaftsstadt Darmstadt

Digitale Bürgerbeteiligung wird zunehmend ergänzend zur offline-Beteiligung eingesetzt. Der Einsatz digitaler Bürgerbeteiligung hat auch zum Ziel, neue Menschen für Beteiligung anzusprechen und zu begeistern. Praxisbeispiele aus der digitalen Bürgerbeteiligung in Darmstadt zeigen, wie diese Technik eingesetzt werden kann und welche Herausforderungen und Chancen bestehen. Es wird diskutiert, wie digitale Bürgerbeteiligung mit offline Beteiligung verzahnt und gut eingesetzt werden kann.

Leitung: Imke Jung-Kroh (M.A.) + Antonio Arcudi (M.A.)

Jens Mühlner
Dipl.-Inf. Antonio Jorba

Ausgebucht

Smart-City-Infrastrukturen: Von IoT bis 5G – Aktuelle Entwicklungen und zukünftige Möglichkeiten

Digitale Infrastrukturen sind die Lebensadern einer Smart City. Der Fortschritt der Netztechnologien ist grundlegend für jegliche moderne Anwendung. Ohne eine bestmögliche Netzanbindung keine intelligente Vernetzung, kein Datenaustausch und keine innovativen digitalen Anwendungen. In diesem Workshop geben Experten einen Überblick über die relevanten Technologien, ordnen die Entwicklungen ein und beantworten die Fragen der Teilnehmer.

Leitung: Jens Mühlner + Dipl.-Inf. Antonio Jorba

X